Haarwachstum

  • Im Normalfall erneuert sich Ihre Haarpracht ständig von selbst.
  • Um besser zu verstehen, warum Haare ausfallen, ist es wichtig zu wissen, wie sie wachsen.
  • Das Haarwachstum ist ein Vorgang, der sich in drei Phasen unterteilt und in einem immer wiederkehrenden Zyklus abläuft.

Phasen des Haarwachstums

  • Wachstumsphase (2─6 Jahre)
    Durch Zellteilung entsteht ein Haar.
    Es ist fest mit der Haarwurzel verbunden.
  • Übergangsphase (1─2 Wochen) Das Wachstum des Haars hört auf, es löst sich und wandert nach oben.
  • Ruhephase (2─4 Monate) Das Haar ist nicht mehr aktiv, wird durch ein neues verdrängt und fällt schließlich aus.

Wenn die Haare weniger werden!

  • Haare prägen unser Aussehen in einem hohen Maße und damit auch unsere Wirkung auf andere.
  • Schon lange ist volles, glänzendes Haar kein Schönheitskriterium mehr, das nur für Frauen gilt.
  • Daher leiden häufig auch beim Mann Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein, wenn sich die ersten kahlen Stellen bilden.

Haarausfall

  • Die Grenzen zwischen normalem und übermäßigem Haarausfall sind fließend. Es kann völlig unbedenklich sein, 100 Haare am Tag zu verlieren.
  • Konzentriert sich jedoch der Haar- ausfall auf einzelne Bereiche, sollten Sie etwas tun. Je früher, desto besser.
  • Erst wenn Sie regelmäßig eine Haarmenge verlieren, die über das normale Maß hinaus geht, besteht Grund zur Sorge, und es sollte umgehend ein Hautarzt konsultiert werden.

Welche Formen des Haarausfalls gibt es?

Es werden in der Regel vier Arten von Haarausfall unterschieden:

  • anlagebedingter Haarausfall
  • kreisrunder Haarausfall
  • diffuser Haarausfall
  • vernarbender Haarausfall

1. Anlagebedingter Haarausfall

  • Haarausfall kann unterschiedliche Ursachen haben und verschiedene Formen annehmen.
  • Zu 80% ist Haarausfall erblich bedingt. Das heißt, die Anlage dazu wird genauso vererbt wie etwa die Augenfarbe oder die Haarfarbe.
  • 95% der Betroffenen kennen das Problem aus ihrer Familie, was nicht gleichzeitig bedeutet, dass man dem Haarausfall hilflos ausgeliefert ist.

2. Kreisrunder Haarausfall

  • Diese Art ist nach der anlagebedingten die häufigste Form des Haar- ausfalls.
  • Ursache ist wahrscheinlich eine so genannte Autoimmunerkrankung.
  • Dies bedeutet, dass sich das Immunsystem gegen die Haare richtet, diese als fremd betrachtet und bekämpft – bis sie schließlich ausfallen.
  • Der kreisrunde Haarausfall ist durch die Entstehung von kleinen, kreisförmigen oder ovalen kahlen Stellen gekennzeichnet.

3. Diffuser Haarausfall

  • Beim diffusen Haarausfall ist der gesamte Kopf von Haarausfall betroffen. Das Haar wird insgesamt dünner und schütter.

Die Ursachen sind vielfältig:

  • nach einer Schwangerschaft
  • bestimmte Stoffwechselstörungen Mangelerscheinungen
  • schwere Erkrankungen und Entzündungen psychischer Stress
  • sehr selten durch Vergiftungen
  • durch eine vorangegangene Strahlenbehandlung
  • durch bestimmte Medikamente (z.B. gerinnungshemmende oder krebsbekämpfende Präparate)

4. Vernarbender Haarausfall

  • Der vernarbende Haarausfall stellt eine sehr seltene Sonderform
    dar, da die Haarwurzeln vernarben und damit unwiederbringlich zerstört werden.

Dies kann unterschiedliche Gründe haben:

  •  angeboreneodererblicheStörungen
  • Entzündungen
  • TumoreimBereichderKopfhaut
  • physikalischeoderchemischeSchädigungen » verschiedeneHauterkrankungen

Sprechen Sie das Praxisteam für weitere Informationen gerne an!

Ihr Dr. Degenhardt