Was ist Chemical Peeling?

  • Unter dem Begriff „Chemical Peeling“ (chemische Hautschälung) versteht man die Behandlung verschiedener Haut- schichten durch bestimmte Substanzen.
  • Es handelt sich hierbei um ein Haut- Verjüngungsverfahren, bei dem eine Auffrischung des Hautbildes erreicht wird.
  • Abhängig von der verwendeten Substanz und der Dauer der Einwirkzeit können unterschiedlich tiefe Hautschichten erreicht werden.

Die Hautschichten

  • Die menschliche Haut besteht aus drei Schichten.
  • Die Oberhaut (Epidermis)
  • ist wiederum in verschiedene feinere Schichten unterteilt. Die unterste dieser Schichten bildet ständig neue Hautzellen.
  • Diese wandern nach außen, zur Hornhaut, wo sie schließlich als abgestorbene Hautzellen abgestoßen werden.

Das Prinzip der Behandlung

  • Bei der gesunden Haut stehen
    Abstoßung und Neubildung von Hautzellen in einem ausgewogenen Verhältnis.
  • Das Prinzip des Chemical Peeling besteht im Wesentlichen in der Ablösung der Hornschicht durch den Einsatz bestimmter Substanzen.
  • Dieser Vorgang vermindert den Zusammen- halt der Hornschuppen, was letztlichdie Ablösung von der Haut erleichtert.
  • Zur Vor- und Nachbehandlung des Peelings werden spezielle Pflegeprodukte eingesetzt.

Wirkung des Peeling

  • Durch das Entfernen der abgestorbenen Hautzellen wird die Zellerneuerung in der Oberhaut stimuliert.
  • Die Haut wird dadurch stärker, widerstandsfähiger und straffer.
  • Je nachdem wie tief die Substanz eindringt, können oberflächliche Gesichtsfalten, Pigmentstörungen, Akne, Narben, Lichtschäden und Hautverunreinigungen behandelt werden.

Hauttyp – Peelingverfahren

Die Auswahl des anzuwendenden Peelingverfahrens ist vor
allem vom Hauttyp und der zu behandelnden Hautveränderungen abhängig.

Ideale für alle Arten von Chemical Peeling sind die Hauttypen

Welche Arten von Peeling gibt es?

Man unterscheidet folgende Arten des Chemical Peelings:

  • oberflächliches Peeling
  • mitteltiefes Peeling
  • tiefes Peeling

Die Tiefe des Peelings ergibt sich daraus, wie weit die angewendete Substanz in die Hautschicht eindringt.

Oberflächliches Peeling

  • Nach Reinigung der Haut wird diese entfettet und eine Peelinglösung aufgetragen.
  • Die Einwirkzeit beträgt zwischen 3-10 Minuten.
  • Bei auftretender Rötung und beginnendem brennen wird der Prozess mit einer Neutralisationslösung gestoppt.
  • Anschließend kann zur Beruhigung der Haut ein Kühlkissen oder kühlende Creme zur Anwendung kommen. Bei stärkeren Reizungen kann mitunter eine leichte Cortison-Creme aufgetragen werden.
  • Oberflächliche Peelings können in Abständen von 2-4 Wochen wiederholt werden.
  • Um einen wirklich sichtbaren Effekt zu erzielen, muss man das Peelingverfahren (5-10 mal) über einige Monate wiederholen.
  • Die Wirkung zeigt sich in einer verbesserten Hautstruktur, einer Verminderung der Mitesser und der Aufhellung von Pigmentstörungen.

Das oberflächliche Peeling eignet sich besonders für Fältchen, Hyperpigmentierungen, Mitesser, Altersflecken, großporige Haut und Verhornungsstörungen.

Mitteltiefes Peeling

  • Bei diesem Verfahren wirkt die Peelingsubstanz nicht nur an der Oberhaut, sondern auch in etwas tiefer gelegenen Hautschichten.
  • Nach der bereits beschriebenen Vorbehandlung wird die Peelingsubstanz auf das Gesicht aufgetragen, bis eine gleichmäßige Weißfärbung, das so genannte „Frosting“ eintritt.
  • Diese farbliche Veränderung gibt dem Behandelnden Hinweise auf die Eindringtiefe und die Gleichmäßigkeit der Anwendung.
  • Das Frosting wird nach wenigen Minuten von einer Rötung und Schwellung abgelöst, die nach 48 Stunden ihren Höhepunkt überschritten hat.
  • Innerhalb weniger Tage schält sich die Haut vollständig ab und regeneriert sich dann im innerhalb von 8-10 Tagen. Leichte Schwellungen gehen nach 3-4 Tagen wieder zurück.

Tiefes Peeling

  • Die Peelingsubstanz wird wie beim mitteltiefen Peeling in die Haut eingerieben.
  • Das Frosting stellt sich bei diesem Verfahren eher als grau dar.
  • Nach der Behandlung kommt es zu einer ausgeprägten Rötung und Schwellung, die das Auftragen einer lindernden Verbandsmaske nötig machen.
  • Die Wundheilung beträgt 10-14 Tage, in denen tägliche Verbands-wechsel erforderlich sind.
  • Die Rötung des Gesichts kann noch längere Zeit anhalten, aber problemlos kosmetisch abgedeckt werden.
  • Das tiefe Peeling liefert die besten kosmetischen Resultate bei der Behandlung von Falten und Narben.
  • Welche Methode des Peelings für Sie am besten geeignet ist, lässt sich in einem persönlichen Beratungsgespräch mit Ihrem Arzt klären.

Sprechen Sie das Praxisteam für weitere Informationen gerne an!

Ihr Dr. Degenhardt