Hauterkrankungen der Hände stellen eine Besonderheit in der Dermatologie dar. Nirgends häufiger zeigt sich die Vielfalt von Hauterkrankungen. Darüber hinaus ist die Hand als Werkzeug und Kommunikationsorgan das wichtigste Hilfsmittel. Erkrankungen in diesem Bereich werden häufiger als anderswo als belastend empfunden.

Die Untersuchung umfasst daher mögliche Uraschenabklärung wie

  • Hautbelastung privat und/oder beruflich
  • Kontakt zu möglichen Allergieauslösern
  • Falsche Hautreinigung oder –pflege
  • Untersuchung auf anlagebedingte Hauterkrankungen
  • Untersuchung auf PilzerkrankungenEs werden verschiedene Untersuchungsverfahren durchgeführt.In der Behandlung kommen ursachenbezogene äußerlich und innerlich anzuwendende Medikamente in Betracht. Es erfolgt eine Beratung zum geeigneten Hautschutz und zur zum Hauttyp passenden Hautpflege.Zusätzlich dienen UV-Lichttherapie oder Leitungswasseriontophorese der Unterstützung der medikamentösen Therapie.